© 2019 by Sabine Förster

Beziehung

Weißt Du noch, wie Du Dich gefühlt hast, als Du Deinen Partner oder Deine Partnerin kennengelernt hast? Alles schien genau richtig zu sein: Die vielen Gemeinsamkeiten, die ihr erfreut festgestellt habt, genauso wie die Unterschiede, die Dir spannend und charmant vorkamen. Der oder die andere war offenbar die perfekte Ergänzung Deiner selbst.

Wo ist das Gefühl geblieben?

 

Die Gemeinsamkeiten sind oft irgendwo zwischen Arbeit, Kindererziehung und Haushalt untergegangen. Die Unterschiede erscheinen inzwischen gar nicht mehr spannend, sondern können ganz schön nerven. Dein Partner ist nicht länger nur intelligent und gelassen, sondern lässt sich jedes Wort aus der Nase ziehen, Deine Partnerin nicht mehr ruhig und zurückhaltend, sondern langweilig und viel zu brav. Der gutgelaunte Partylöwe flirtet mit allen, nicht nur mit Dir. Die lebhafte, gesellige Frau redet ständig und ist viel zu emotional. Dein Mann reißt Dich nicht mehr durch seinen Tatendrang mit, sondern trifft Entscheidungen, ohne Dich zu fragen. Deine Frau ist nicht mehr fürsorglich, sondern bevormundet Dich. 

Zum Glück hat sich selten unser Partner völlig verändert, sondern lediglich unsere Wahrnehmung von ihm und unserer Partnerschaft. Dass die Zeit der rosaroten Verliebtheit vorbei ist, heißt nicht, dass das Ende naht, sondern lediglich, dass wir wieder realistischer sind. Eine Beziehung ist wie ein lebendiges Wesen, sie verändert sich ständig, genau wie wir selbst. Die Herausforderung liegt darin, dieses Wesen liebevoll zu pflegen.

Doch wie geht das? Wie kannst Du Deine Beziehung verbessern? Wie kannst Du Deinem Partner wieder näher sein? Warum streitet Ihr immer wieder über dieselben Themen? Wie kannst Du Deinen Partner besser verstehen? Und wie Dich selbst? Warum bist Du schon wieder in derselben Art von Beziehung gelandet? Was kannst Du tun, damit Deine Beziehung trotz Problemen eine Chance hat? Gehen oder bleiben?

Oft warten Menschen viel zu lange, wenn sie bemerken, dass einer von ihnen oder beide nicht mehr richtig glücklich sind. Sie hoffen lieber darauf, dass der andere das bemerken und sich verändern wird. Sie erzählen ihrem Partner immer wieder das Gleiche, in der Hoffnung, dass er oder sie sie endlich verstehen wird, wenn sie es nur häufig genug, eindringlich genug, deutlich genug sagen.

Doch je länger die Situation dauert, je öfter sie sich wiederholen, desto schwieriger wird die Kommunikation, desto verstrickter sind sie in ihren unglücklichen Gefühlen. Woran liegt das? Und wie entkommt man dem Kreislauf aus Streit, Kritik und Vorwürfen? Wo ist der Ausgang aus der Sackgasse, die immer wieder an derselben Stelle der Auseinandersetzung endet?

Was wir in emotionalen Momenten oft aus den Augen verlieren, ist die schlichte Tatsache, dass unser Partner, egal wie gut wir ihn zu kennen glauben, völlig anders denkt und fühlt als wir. Und dass keiner von uns als unbeschriebenes Blatt in die Beziehung gegangen ist: Wir sind geprägt von früheren Beziehungen, von allen Menschen, die uns in unserem Leben auf irgendeine Art wichtig waren und von Erfahrungen, die wir in der Kindheit gemacht haben. All das ist immer mit dabei und beeinflusst die Art, wie wir Denken, Fühlen und Handeln. Meist ist uns das gar nicht bewusst, vieles scheint bereits vergessen zu sein.

Dabei können schon kleine Veränderungen helfen, Deine Beziehung zu verbessern. Ich möchte Dich dabei unterstützen, herauszufinden, welche alten Erfahrungen Dir und Deiner Beziehung im Wege stehen und wie Du sie überwinden kannst, wie Du Deinen Partner besser verstehen und in Deiner Beziehung glücklich werden kannst, kurz: die Pflegeanleitung für das Wesen „Deine Beziehung“ kennenzulernen.

 

 

Persönlichkeit

 

Um gute Beziehungen zu anderen Menschen führen zu können, brauchst Du zunächst eine gute Beziehung zu Dir selbst. Wie soll Dich ein anderer Mensch lieben und respektieren, wenn Du es selbst nicht machst? Leider sind Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein gar nicht so einfach. Oft haben wir den Eindruck, dass es anderen Menschen ganz leicht fällt, aber wer hat sich noch nie unsicher gefühlt - wenn er einen Vortrag halten sollte, auf einer Party niemanden kannte, irgendwo der oder die "Neue" war? Wer hatte noch nie Zweifel, ob er eine Prüfung schaffen wird, bei den Eltern des neuen Partners gut ankommt oder den Partner halten kann? Wer hat noch nie versucht, einem unangenehmen Gespräch auszuweichen oder hat klein beigegeben, obwohl er im Recht war?

Niemand kann immer sicher, vertrauensvoll und selbstbewusst auftreten.

Doch vielen Menschen fallen Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein so schwer, dass sie selbst und ihre Beziehungen zu anderen Menschen darunter leiden.

 

Wie oft ärgerst Du Dich darüber, dass Du Dir zu viel gefallen lässt? Dass Du es wieder nicht geschafft hast, Dich durchzusetzen? Wie oft streitest Du mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin, weil Du unsicher bist - ob er oder sie Dich wirklich liebt, Dir treu ist, ehrlich zu Dir ist? Wie oft stellst Du Dich selbst in Frage, Deine Entscheidungen, Deine Fähigkeiten, Deine Chancen und machst es Dir damit unnötig schwer?

Was uns in diesen Momenten straucheln lässt, sind alte Muster und Überzeugungen, die wir niemals hinterfragt haben, die uns aber immer wieder beeinflussen. Sie aufzuspüren und sich damit auseinanderzusetzen, eröffnet Dir die Möglichkeit, mit Dir selbst glücklich zu sein und Deine Stärken wahrzunehmen.

Warum zweifelst Du so häufig an Dir, machst Dir um alles und jeden Sorgen oder fühlst Dich anderen Menschen und Situationen so ausgeliefert, dass Du Dir davon den Tag verderben lässt?

 

Die Lösung ist in Dir. Ich möchte Dir helfen, sie zu finden. Damit Du Dein Leben lebst.